VLN6
VLN6

© Gruppe C

VLN6
VLN6

© Gruppe C

1/1
Gute Performance bleibt unbelohnt                                                    02.09.17

Technischer Defekt nach 4 Stunden  

 

Mit etwas Verspätung aufgrund von Nebel ging es in das Zeittraining zum 6. VLN Rennen. Für uns

lief es trotzdem gut. Wir konnten endlich die erwünschte Performance zeigen.  Mit einer Runden-

zeit von 8min35s konnte ich den KTM auf die Pole Position im KTM X-BOW CUP stellen.

Der Start lief schon deutlich schlechter. Bereits in der Mercedes Arena wurde es eng und ich

musste auf den noch feuchten Kunstrasen am Kurvenausgang. Das kostete nicht nur Schwung

sondern auch einige Plätze. Auch ein KTM konnte diese Situation nutzen. Im Verlauf der ersten

Runde gab es noch einige Situationen die Zeit kosteten. Zum Glück jedoch wirklich nur Zeit muss

man Angesicht eines Unfalls in der Fuchsröhre nur wenige Plätze vor mir sagen. In den folgenden

Runden konnte ich dann Platz für Platz gut machen und das Auto auch als bestplatzierten KTM

an meinen Fahrerkollegen übergeben. Benjamin Mazatis machte in seinem Stint einen guten Job.

Bei seinem ersten Rennen im KTM auf der Nordschleife konnte er die Führung erwartungs-

gemäß aber nicht halten.

Zum Ende des Rennens stieg ich nochmal ein. Ich konnte pushen und hatte richtig Spaß. Der Rück-

stand auf den Führenden war recht aussichtslos. Trotzdem wollte ich nicht aufgeben.

Mit 8:31min konnte ich noch eine neue Bestzeit im KTM Cup fahren bevor es nach Ablauf der

4 Stunden ein technisches Problem gab. Leider war der Gesamtführende noch nicht abgewinkt

und wir somit nicht in der Wertung. Beim nächsten Rennen wollen wir natürlich mit einer

genauso starken Performance zurückkommen.

News