Sieg bei Chaosrennen                                                                              14.09.13

Erfolgreicher Doppelstart im Toyota Cup6 von Dörr Motorsport.


Was für ein Rennen. Dieses 4 Std.-Rennen hatte wirklich eine Menge zu bieten. Vor allem die häufigen Wetterwechsel machten die Reifenwahl zu einer Lotterie. Als Startfahrer hatte ich, wie wohl ca. 90% des restlichen Startfeldes, auf Regenreifen gesetzt. Überraschenderweise war die Fahrbahn schon sehr stark abgetrocknet. Ein kleiner Regenschauer in Runde 2 hielt mich davon ab auf Slicks zu wechseln. Allerdings blieb der erwartete und angesagte Regen vorerst noch aus. Anfang Runde 4 fuhr ich dann zum Räder wechseln in die Box. Eine falsche Entscheidung wie sich recht schnell zeigen sollte. Bereits in meiner Outlap begann es zu regnen. Zuerst nur wenig aber gerade als ich das zweite Mal mit den Trockenreifen auf die Nordschleife einbog, öffnete der Himmel seine Schleusen. Nun folgte eine komplett verregnete Nordschleifenrunde mit Slicks. Alles andere als ein Geschenk. Es gab einige sehr brenzlige Momente, bei denen das Auto aufgeschwommen ist und ich nur noch Passagier war. Am Ende war ich wirklich froh ohne Kaltverformung in der Box angekommen zu sein. Es wurden wieder Regenreifen aufgezogen und ich versuchte möglichst viel der verlorenen Zeit wieder aufzuholen. Nach insgesamt 10 Runden war dann der nächste Fahrer an der Reihe. Zum Ende des Rennens war leider nicht mehr als P4 drin. Für mich ging es nach kurzer Pause im anderen Toyota weiter. Auf Grund der besseren Reifentaktik und schneller Fahrt meiner Teamkollegen lag das Auto lange auf P1 bei dem Toyota. Kurz vor dem letzten Wechsel fielen wir aber auf P2 zurück. Bei nun wieder abgetrockneter Strecke setzte ich alles daran diesen Platz wieder zurück zu erobern. Nur eine Runde nachdem mir das Gelungen war begann es erneut zu regnen. So kurz vor dem Rennende  hatte die Rennleitung dann aber ein Einsehen und stoppte aus Sicherheitsgründen das Rennen. Alle Autos waren zu dem Zeitpunkt mit Slicks unterwegs. Die Freude über den Sieg war groß. Leider konnte ich die so wichtige Maximalpunktzahl für die Toyota Cup Meisterschaft nicht mitnehmen, da ich für den anderen Toyota genannt war. So gab es trotz des Sieges leider nur die Punkte für den 4.Rang

News