Driver Change
Driver Change

©Kathrin Link

press to zoom
Cockpit
Cockpit

©Kathrin Link

press to zoom
Pitlane
Pitlane

©Kathrin Link

press to zoom
Driver Change
Driver Change

©Kathrin Link

press to zoom
1/3
Premiere im Lamborghini                                                                       01.08.16

Die Super Trofeo gastierte in Spa

 

Spa-Francorchamps ist nicht weit entfernt von der Eifel. Nicht zuletzt das wechselhafte Wetter bewies diese Tatsache einmal mehr. Auf dem Plan standen 2 jeweils 1-stündige Trainings sowie zwei Rennen über je 55min. Der Startplatz für die Rennen wurden in zwei Qualifikationen über 15 Minuten herausgefahren. Da wir das erste Mal in Spa waren konnten wir leider nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen. Auch die Trainings konnten wir nur begrenzt nutzen. Auf Grund der enorm großen Starterzahl (fast 50 Autos!) gab es viele Rotphasen und die effektiv nutzbare Zeit schrumpfte auf ein Minimum. Im zweiten Zeittraining konnte ich sogar nur eine Zeitrunde fahren. Heftiger Regen und daraus resultierendes Aquaplaning machen ein Fahren unmöglich. Das zweite Zeittraining musste dann sogar auf den Rennsamstag verschoben werden. Im ersten Zeittraining war mein Teampartner, kein geringerer als Frank Biela, auf Zeitenjagd gegangen und startete vom 31.Platz in das erste Rennen. Dieses Mal unter guten Bedingungen. Die Strecke war kurz vor dem Start soweit abgetrocknet, dass in der Startaufstellung noch Slicks aufgezogen werden konnten. Nach dem Fahrerwechsel fand ich einen guten Rhythmus und konnte unser Auto noch von P26 auf P17 nach vorne fahren. Nachdem die Wettervorhersage für Samstag eindeutig trockenes Wetter aufzeigte änderten wir unser Setup deutlich. Am Samstagmorgen konnte ich dann im Zeittraining deutlich schneller fahren als am Vortag und den 10.Startplatz erreichen. Leider lief es im Rennen dann nicht mehr so gut. Bei einem chaotischen Start musste ich ein paar Plätze einbüßen. Auf Grund des Startunfalls rückte das Safety Car aus und ich bekam bis zum Fahrerwechsel leider keine Chance mehr die verlorenen Plätze zurückzugewinnen. Nach 55 Minuten fuhr Frank Biela den Lamborghini auf P20 über die Ziellinie..

News