News

Ein Wochenende zum Vergessen                                                         23.09.17

Ausfall durch Unfall

 

Am Wetter lag es dieses Mal nicht. Es war zwar Eifel typisch mild, jedoch ausschließlich den ganzen Tag  trocken. Die milden Temperaturen sorgten auch dafür, dass unser Turbo-Vierzylinder richtig gut atmen konnte. Ich war im Zeittraining mindestens zwei Mal auf einer richtig guten Runde unterwegs, musste aber im letzten Drittel auf Grund von Gelbphasen Tempo rausnehmen. In meiner besten Runde könnte ich zumindest noch eine 8.33min fahren. Das bedeutete den 2.Startplatz in der KTM Klasse.

Der Start lief schon recht gut. In Runde 3 konnte ich dann sogar die Cup Führung übernehmen.

In der Arembergkurve war ich neben einem GT3 Porsche, als der am Kurvenausgang so stark nach innen zog, dass wir kollidierten und ich auf den hohen Curb geschickt wurde. Bei dem folgenden Dreher gab es zum Glück keinen Einschlag. Trotzdem habe ich viel Zeit verloren. Bis auf etwas Spiel in der Lenkung hatte das Auto den Zwischenfall gut überstanden. Kurz vor dem Fahrerwechsel ist mir dann ein dummer Fehler passiert. Ich bin auf einen Curb gekommen, 

den man stets vermeiden sollte. Einen  Abflug konnte ich nicht verhindern. Leider war die Beschädigung am Auto so stark, dass ich nicht weiter fahren konnte. Auch wenn es in den

ganzen Jahren mein erster selbstverschuldeter Unfall war, bin ich sehr enttäuscht.

Das Team hätte ein anderes Ergebnis verdient. Auch für meine Fahrerkollegen tut es mir sehr leid.

Sie hatten schon im Zeittraining gezeigt, dass sie gut drauf sind. Leider gehören auch diese unschönen Dinge zum Motorsport. Abhaken und nach vorne schauen lautet nun die Devise. In knapp 2 Wochen geht es schon wieder zur VLN. Ich bin trotz allem voll motiviert und werde

wieder alles geben.

© A.Hoffmeister