News

Weniger als eine Sekunde zwischen P1 und P2                              22.10.17

Herzschlagfinale im letzten VLN Lauf

 

Beim neunten VLN Lauf bekam ich erneut einen neuen Teampartner. Christian Gebhardt, Cheftester

der sport auto, gab sein Debut im KTM GT4. Am Freitag konnte er schon einige Runden auf der

Nordschleife drehen und überzeugte direkt mit guten Rundenzeiten.

Im Zeittraining ging es dieses Mal besonders eng zu. Alle X-Bow Cup Teilnehmer landeten innerhalb

von 6 Sekunden. Christian startete von Platz 3 aus. Leider war es in den ersten Runden noch sehr

feucht auf der Strecke. In Runde 6 war es dann trocken genug um auf Slicks zu wechseln. Da wir

auch einen Fahrerwechsel machten, hatte ich nun noch über 3h Zeit den Rückstand aufzuholen.

Vor allem in meinem ersten Stint musste ich an vielen schwächeren Autos vorbei und konnte nur

wenig Boden gut machen. Überraschenderweise blieb das Wetter bis zum Schluss unverändert.

Beim letzten Tankstopp hatte ich noch immer einen Rückstand von über 2min. Eigentlich keine

Chance nach vorne. Da sich das Auto aber sehr gut anfühlte und auch die Strecke recht frei war,

versuchte ich weiterhin zu pushen. Nach über 2h im Auto hilft das natürlich auch die Konzentration

bis zum Schluss hoch zu halten. Um die 10s konnte ich im Schnitt pro Runde aufholen.

 

Als Johannes Stuck 2 Runden vor Schluss noch einen kurzen Tankstopp absolvieren musste,

war der Rückstand plötzlich nur noch 20s. In der letzten Runde waren es noch 13s. Ich konnte es

kaum glauben, als ich dann auf der Döttinger Höhe schon fast im Windschatten war. Eine Ent-

scheidung in der letzten Schikane, damit hätte ich während des ganzen Rennen nicht mit gerechnet. Johannes hatte in der Schikane auch noch ein langsameres Auto vor sich. Das war meine Chance.

Dachte ich. Ich konnte mit mehr Schwung aus der Schikane und es wäre sicherlich ein Foto-

finish geworden, bis plötzlich eine gelbe Flagge auftauchte. Damit war der Überholversuch schon

im Ansatz abgewürgt. Sehr ärgerlich. Trotzdem war es für Christian und mich ein tolles Rennen

und mit P2 ein gutes Ergebnis. Wie Christian seine Runden im KTM GT4 erlebt hat, könnt Ihr schon

bald in der sport auto lesen.

© A.Hoffmeister